Der Zugang zum Kunden wird entscheiden - Rückblick auf das HanseCom Forum

Wie kann der ÖPNV in Zeiten der Digitalisierung seine Kunden halten? Durch den richtigen Zugang zu ihm, lautete die Antwort auf dem fünften HanseCom Forum in Hamburg.

Neue Mobilitätsanbieter machen dem ÖPNV die Kunden streitig. Nur wenn er seine Kunden mit individualisierten Angeboten begeistert, wird er sie noch langfristig an sich binden können. Der richtige Zugang zum Kunden wird entscheiden. Wie dieser Zugang aussehen kann, war das zentrale Thema des letztjährigen HanseCom Forums im November in Hamburg. Rund 150 Teilnehmer diskutierten aktuelle Herausforderungen im ÖPNV.

 

Abonnements als mobile Tickets

Eine entscheidende Rolle für einen modernen Zugang zum Kunden spielen mobile Ticketing-Apps. Als erstes deutsches Verkehrsunternehmen überhaupt bietet die Rheinbahn Abonnements in Form mobiler Tickets an. Gestartet wurde das Projekt „Abos aufs Smartphone“ mit dem Azubi-Ticket. Die Umsetzung „YoungTicketPlus“, basiert dabei auf den Lösungen HandyTicket Deutschland und Abo-Online von HanseCom. Mittelfristig will die Rheinbahn alle ihre Abo-Tickets mobil vertreiben. 

Eine Grundsatzfrage beim Einsatz von Ticketing-Apps ist oft, ob der ÖPNV sich auf eine einzige App fokussieren oder besser verschiedene Apps anbieten sollte. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) hat sich für Letzteres entschieden – weil unterschiedliche Kunden unterschiedliche Bedürfnisse haben. Um seine heterogenen Zielgruppen optimal anzusprechen, verfolgt der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) sogar eine Multi-App-Strategie mit sechs verschiedenen Apps.

Foto: Magistra Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien

Vertriebskooperationen eröffnen neue Wege

Einen ganz neuen Weg beim Ticketverkauf beschreitet der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB). Er setzt auf digitale Vertriebskooperationen mit den Unternehmen, die an einer kompletten Reisekette beteiligt sind.  

Ohne Mobilitätsplattform geht es nicht

Die unverzichtbare technologische Grundlage für eine zukunftsfähige Kundenansprache ist eine zentrale Mobilitätsplattform, die sämtliche Kundendaten integriert. Das sahen auch die Teilnehmer des Forums so.

Die Wiener Linien, Österreichs größtes Verkehrsunternehmen, nutzen eine solche Plattform bereits. Sie ermöglicht es den Kunden, auf alle digitalen Tickets zuzugreifen, Routen auch mit Taxi, Carsharing oder Fahrrad zu planen und dabei auch mehrere Verkehrsmittel für eine Route flexibel zu kombinieren. Die Hamburger Hochbahn führt derzeit eine Mobilitätsplattform ein. Sie bildet dabei den Dreh- und Angelpunkt der gesamten Vertriebsarchitektur und wird dem Verkehrsunternehmen künftig auf effiziente Weise eine kundenindividuelle, personalisierte Ansprache ermöglichen. Herzstück für die zentrale Verwaltung von Kundendaten ist in Wien und Hamburg jeweils das Vertriebshintergrund- und Kundenmanagementsystem PTnova von HanseCom.

Digitalisierung erfordert neue Strategien

„Die Menschen sind durch die Digitalisierung inzwischen Vielfalt, Flexibilität und eine Integration unterschiedlicher Angebote und Services gewöhnt. Dasselbe erwarten sie heute auch als Kunden des ÖPNV“, weiß Martin Timmann, Geschäftsführer von HanseCom. „Unsere Konferenz gab wertvolle Anregungen für Verkehrsunternehmen und -verbünde, um über ihre Strategien nachzudenken und sie vielleicht zu überdenken. Und sie zeigte technische Lösungen auf, mit denen der ÖPNV den neuen Anforderungen gerecht werden kann.“

Das nächste HanseCom Forum findet vom 14. – 15. November 2019 in Hamburg statt. Mehr Infos und Anmeldung unter www.hansecom.com/forum

Contact

Juliane Fenske

Director Business Development & Marketing

HanseCom GmbH

Germany

Um Ihnen die Dienste auf unserer Website bestmöglich darzustellen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.