Eine All-in-one-Lösung
für Rotterdams neue Busse

Modulares Konzept erlaubt einfache
Systemerneuerung und -erweiterung

RET N. V. (Rotterdamse Elektrische Tram) ist das dynamische Verkehrsunternehmen in der Region von Rotterdam. Jährlich nutzen etwa 190 Millionen Fahrgäste die Busse, Straßen- und U-Bahnen der RET, die mit rund 550 Fahrzeugen das öffentliche Verkehrsnetz in und um Rotterdam mit 58 Bus-, neun Straßenbahn- und fünf U-Bahnlinien betreibt. Die einzigen Anteilseigner sind die Stadt Rotterdam und die Metropoolregio Rotterdam Den Haag. Über die Metropoolregio Rotterdam Den Haag (MRDH) besteht eine Verbindung zum benachbarten Verkehrsverbund HTM, dem Betreiber des öffentlichen Nahverkehrs in Den Haag, der ebenso wie RET ein Intermodal Transport Control System (ITCS) von INIT nutzt.

Die Zusammenarbeit zwischen INIT und RET reicht zurück ins Jahr 2009. Begonnen hatte sie mit der Einführung des MOBILE-ITCS sowie dem COPILOTpc, der IT- und Kommunikationsplattform für Busse und Bahnen. Im Jahr 2017 gewann RET erneut die Ausschreibung für die Buslinien – und setzte sich das ehrgeizige Ziel, bis 2030 den öffentlichen Nahverkehr in und um Rotterdam vollständig emissionsfrei („Zero Emissions“ = ZE) zu betreiben. Der Startschuss fällt bereits im Dezember 2019 mit 55 Elektrobussen und einer Ladeinfrastruktur in den Depots sowie zahlreichen Ladestationen auf der Strecke (opportunitiy charging). Zum selben Zeitpunkt werden 40 neue Diesel- sowie 103 Diesel-Elektrobusse den Betrieb aufnehmen. 

Ticketing ergänzt bestehendes ITCS

INIT liefert nicht nur das neue Hintergrundsystem für Abrechnung und Ticketverwaltung MOBILEvario, sondern auch für alle neuen Busse den integrierten PC-basierten Fahrscheindrucker und Bordrechner, EVENDpc2 (auf dem Bild zu sehen). Dieser überzeugte RET mit seinem ausgereiften Konzept:

Er ermöglicht eine einfache Integration nicht nur in das bestehende MOBILE-ITCS, sondern in die gesamte vorhandene Systemlandschaft und bietet dabei natürlich alle ITCS- und Ticketing-Funktionalitäten.

Eine maßgeschneiderte Lösung bietet zahlreiche Optionen beim Bezahlen: Die Fahrgäste können einen Papierfahrschein mit Barcode erwerben und mit allen gängigen Kredit-  und Kundenkarten bezahlen, und zwar auch kontaktlos. Der EVENDpc2 versorgt außerdem die Fahrgastterminals für das nationale niederländische Ticketingsystem OV-Chipkaart über Ethernet mit allen relevanten Informationen. Die Kommunikation im Fahrzeug basiert dabei auf der Standardschnittstelle VDV 301 (IBIS-IP), sodass der Datenaustausch des Bordrechners mit den übrigen Komponenten im Bus (z. B. Fahrgastterminals, Fahrgastinformationsanzeigen und Videoüberwachungsanlage) gewährleistet ist. Auf diese Weise erhält RET Entscheidungsfreiheit bei der Fahrzeugausrüstung. 

Erweiterungen jederzeit möglich

Dabei ist der EVENDpc2 ein typisches Beispiel für die hohe Flexibilität von INITs modularer Hard- und Software, die jederzeit nach den Erfordernissen der Verkehrsunternehmen erweitert werden kann. Auch bei RET sind bereits zusätzliche Systemerweiterungen in Planung: der Weiterentwicklung des MOBILE-ITCS in Richtung Elektromobilität wird RET voraussichtlich folgen und somit die Herausforderungen der Elektromobilität wie etwa begrenzte und temperaturabhängige Reichweiten oder Ladevorgänge bewältigen. Auf diese Weise steht RET ein modernes System zur Verfügung, das Rotterdams öffentlichen Nahverkehr für eine emissionsfreie Zukunft vorbereitet. 

Contact

Joost Dijkstra

Project and Account Manager

INIT GmbH

Deutschland

Um Ihnen die Dienste auf unserer Website bestmöglich darzustellen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.