ID-basiertes Ticketingsystem für C-TRAN

Im Nordwesten der USA entsteht ein staatenübergreifendes Musterprojekt für modernstes Fahrgeldmanagement

Komfortable E-Ticketingsysteme, die Angebote verschiedener Verkehrsträger vernetzen, rücken immer mehr in den Fokus innovativer Verkehrsunternehmen. So nun auch in Vancouver, wo man sich für die Einbindung in das kontenbasierte Fahrgeldmanagement der Nachbarbehörde aus Portland entschied. So entsteht ein in den USA einmaliges Leuchtturmprojekt.

10-jährige Partnerschaft zwischen C-TRAN und INIT

Clark County Public Transportation Benefit Area (C-TRAN), die Verkehrsbehörde aus Vancouver im US-Staat Washington, und INIT verbindet bereits eine 10-jährige Partnerschaft. Zu Beginn stand die Implementierung eines Betriebsleitsystems. Seitdem hat C-TRAN weitere Lösungen von INIT eingeführt, die dazu beigetragen haben, den öffentlichen Nahverkehr in Vancouver im Bundesstaat Washington zu verbessern. Nun hat C-TRAN INIT einen weiteren Auftrag über die Lieferung eines modernen E-Ticketingsystems erteilt.

Diese Entscheidung wurde in Absprache mit der benachbarten Nahverkehrsbehörde Tri-County Metropolitan Transportation District of Oregon (TriMet) aus Portland, Oregon, getroffen, die INIT bereits im April 2014 mit der Lieferung eines kontenbasierten E-Ticketingsystems beauftragt hatte. Durch die Eingliederung von C-TRAN in das mandantenbasierte TriMet System entsteht ein einheitliches Ticketingsystem für die gesamte Metropolregion, das den Fahrgästen maximalen Komfort bietet.

Wir freuen uns sehr, zusammen mit TriMet und INIT an der Einführung des erweiterten E-Ticketingsystems zu arbeiten. Durch den Einsatz dieser Technologie werden die Prozesse für die Bezahlung und die Abrechnung von Fahrscheinen deutlich verbessert. Fahrgäste in Vancouver und Portland können sich auf diese Weise sehr viel bequemer innerhalb der gesamten Region fortbewegen.

Diane O‘Regan

Finanzvorstand
C-TRAN

Modernste Technologie für maximalen Komfort

Sie können ihre Tickets künftig durchgängig lösen, auch wenn sie das Verkehrsunternehmen wechseln und/oder den Staat verlassen. Darüber hinaus beinhaltet das neue Tarifsystem eine Preisdeckelung, bei der automatisch der niedrigst mögliche Fahrpreis abgerechnet wird. Dies vereinfacht Fahrten zwischen den beiden Bundesstaaten und erleichtert den Umstieg auf Bus und Bahn erheblich. INIT wird die mehr als 100 Fahrzeuge umfassende C-TRAN-Flotte mit dem Fahrgastterminal PROXmobil ausstatten, das sowohl Kundenkarten als auch offene Bezahlsysteme, wie Kreditkarten nach dem EMV-Standard unterstützt.

Interoperables ID-basiertes Ticketingsystem

Mit Hilfe des ID-basierten Ticketingsystems können die Fahrgäste Fahrten bezahlen, indem sie einfach eine Chipkarte, ihr Smartphone oder eine kontaktlose Kreditkarte vor das Terminal halten. Das Terminal kommuniziert anschließend in Echtzeit mit dem Ticketverwaltungs- und Abrechnungssystem MOBILEvario von INIT. Dessen Online Validation Server autorisiert die anfragenden Medien und ermöglicht den tatsächlichen Ticketverkauf. Mit Hilfe von MOBILEvario werden darüber hinaus Tarife definiert, Kunden verwaltet und die Einnahmen des regionalen E-Ticketingsystems von TriMet und C-TRAN verarbeitet und abgerechnet. Dabei sind die Daten und Tarife jeweils nur den jeweiligen Behörden zugänglich. Sie werden nicht offengelegt.

Durch die offene Systemarchitektur entstehen Synergien zwischen den benachbarten Städten und innerhalb des gesamten Bedienungsgebiets. Das Ergebnis wird ein vollständig interoperables System sein, mit dem INIT seine Vorreiterrolle im Bereich ID-basierter Ticketingsysteme eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Kontakt

Matthias Tanne

Team Manager Sales

INIT GmbH

Deutschland