Die Erfolgsgeschichte der INIT Gruppe

Vom Universitäts-Spin-Off zum Globalplayer

Bei INIT können wir auf eine Geschichte von mehr als 30 Jahren zurückblicken. Während all dieser Jahre haben wir unsere Lösungen stetig verbessert, und damit auch den ÖPNV weiterentwickelt. Unsere Firmenhistorie besteht aus einer Vielzahl von besonderen Ereignissen und Leistungen. Alle zusammen haben zu dem beigetragen, wo wir heute stehen. Entdecken Sie hier INITs Meilensteine.

1983

INITs Geschichte beginnt im Jahr 1983, als Dr. Gottfried Greschner das Unternehmen als Universitäts-Spin-Off gründete. Er entwickelte ein Forschungsprojekt zum Thema „Bedarfsgesteuerter Busverkehr in Karlsruhe“ in einen Business Case weiter. Mit nur einer Hand voll Mitarbeitern stattete INIT seinen ersten Kunden Friedrichshafen mit Teilen eines Systems zum Bedarfsverkehrmanagement aus.

1988

Den ersten Auftrag über ein vollständiges Intermodal Transport Control System (ITCS) erhielt INIT 1988 von Osnabrück. Die zuständige Behörde vertraute auf das kleine Team von nur 17 Mitarbeitern. Seitdem gehört Osnabrück zu INITs Kunden. Nahezu gleichzeitig begann man bei INIT mit der Hardwareentwicklung. Der Schritt, eigene Geräte herzustellen, wurde notwendig, um die einwandfreie Funktionsweise des Systems gewährleisten zu können. Somit baute INIT seinen ersten Bordrechner namens COPILOT.

1990

Den nächsten Meilenstein der Unternehmensgeschichte setzte INIT mit seinem ersten internationalen Projekt. 1990 beauftragte die zuständige Behörde von Stockholm, der schwedischen Hauptstadt, INIT mit einem ITCS – ein enormer Schritt in der Entwicklung des jungen Unternehmens und eine Herausforderung für das ebenso junge Team. Was folgt, war eine langjährige Partnerschaft, die bis heute anhält. Diese wurde 2006 mit der Verleihung eines Awards für das innovativste IT- und Telematikprojekt in Schweden gekrönt.

1995

1995 begann INIT den Ticketingmarkt zu bearbeiten – mit dem EFADcompact als INITs erstem Gerät zum Druck und Verkauf von Fahrscheinen. Höchst innovativ zu dieser Zeit war das Lesegerät für Chipkarten, das mitverbaut wurde. Somit unterstützte der EFADcompact bereits die damals frisch auf den Markt gekommene GeldKarte.

1999

Nach dem ersten Projekt außerhalb Deutschlands schritt INITs Internationalisierung rasch voran. Die Gründung der US-amerikanischen Niederlassung bildete hierbei einen weiteren Meilenstein. Das Unternehmenswachstum schritt allerdings nicht nur global voran, auch das Portfolio der Produkte und Services erweiterte sich. Durch den Kauf des Planungssystems MFS 90 von KRUPP konnte INIT sein Angebotsspektrum maßgeblich ausbauen.

2001

2001 ging INIT an die Börse. Seitdem werden INIT Aktien an der Deutschen Börse gehandelt. Vorausgegangen war die Gründung der init AG in 2000 als Dachgesellschaft der wachsenden INIT Gruppe.

2009

Den itcs-Innovations-Award vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) erhielt INIT 2009. Der Award würdigt innovative Leistungen im Bereich Intermodal Transport Control Systems (ITCS). INIT erhielt diese Auszeichnung für die neue Funktion „Onlineumleitung“.

2013

Ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte stellte das erste Projekt zur Implementierung eins ID-/Account-basiertes Ticketingsystem dar. Turku, eine der größten Städte Finnlands, erteilte INIT diesen richtungsweisenden Auftrag. Mit einem innovativen Konzept und modernster Technologie setzte INIT eine Benchmark.

2014

2014 erhielt Dr. Gottfried Greschner im Rahmen der „Talents in Mobility“-Awards bei der französischen Messe „Transports Publics” den Special Career Service Award. Eine Jury bestehend aus europäischen Fachjournalisten würdigte damit seine Verdienste im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs.

2017

Ein wichtiger Schritt in INITs Entwicklung war die Umwandlung der init AG in eine SE (Societas Europaea) in 2017 – eine Konsequenz aus der immer weiter zunehmenden Internationalisierung der INIT Gruppe. INIT generiert den größten Teil seines Umsatzes außerhalb Deutschlands und hat sich zum weltweit führenden Anbieter von integrierten Planungs-, Dispositions-, Telematik- und Ticketinglösungen für Busse und Bahnen entwickelt.

Um Ihnen die Dienste auf unserer Website bestmöglich darzustellen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.