Finanzberichte

Informationen zum Geschäftsverlauf

Auf den folgenden Seiten können Sie die Geschäftsberichte, Halbjahresberichte und Quartalsmitteilungen der init SE online lesen und im PDF-Format herunterladen.

Unternehmenskennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen im Vergleich

2020 2019 2018 2017 2016 2015
Umsatz (Mio. Euro)
180,7 156,5 135,7 130,6 108,6 105,3
EBIT (Mio. Euro)
19,6 16,2 6,4 8,6 11,7 10,8
Konzernergebnis (Mio. Euro)
14,9 11,3 2,4 3,6 8,6 7,6
Ergebnis je Aktie (Euro)
1,50 1,13 0,24 0,37 0,86 0,75
Dividende (EUR)
0,55* 0,40 0,12 0,22 0,22 0,20
Beschäftigte
1.009 866 796 737 702 538

*Vorschlag an die HV 2021

Geschäftsjahr 2020

init steigert Konzernergebnis um 32 Prozent

  • Vorstand will Dividende auf 0,55 Euro (Vorjahr: 0,40 Euro) erhöhen
  • Digitalisierung im ÖPNV als Wachstumstreiber
  • Mit Innovationen neue Anwendungsbereiche erschlossen

 

Karlsruhe, 25. März 2021

Die init innovation in traffic systems SE (ISIN DE 0005759807) konnte heute bei ihrer Jahrespresse- und Analystenkonferenz erneut eine Erfolgsbilanz vorstellen. Trotz aller coronabedingten Widrigkeiten hat der international führende Digitalisierungs-Spezialist für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) demnach auch im Krisenjahr 2020 die Wachstumsziele in Umsatz und Ergebnis gut erreicht und teilweise neue Bestwerte markiert. Besonders erfreulich für die init Aktionärinnen und Aktionäre: Das Ergebnis pro Aktie konnte von 1,13 Euro auf 1,50 Euro verbessert werden. Dies ist auf das gestiegene Konzernergebnis von 32 Prozent auf 14,9 Mio. Euro zurückzuführen. Die init Aktie gewann 2020 insgesamt 46 Prozent an Wert. Vor kurzem erreichte der Kurs mit 41,20 Euro ein historisches Hoch.

Darüber hinaus soll die höhere Dividende am Erfolg des Unternehmens teilhaben lassen. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung eine Erhöhung auf 0,55 Euro (Vorjahr: 0,40 Euro) vor.

Als besonders erfreulich bewertete der Vorstand, dass es auch im Corona-Krisenjahr gelungen ist, den Umsatz um mehr als 15 Prozent auf den neuen Rekord von 180,7 Mio. Euro (Vorjahr: 156,5 Mio. Euro) zu steigern und damit die langfristig verfolgte Zuwachsrate zu treffen. Noch stärker legte das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit rund 21 Prozent auf 19,6 Mio. Euro (Vorjahr: 16,2 Mio. Euro) zu. Die EBIT-Marge stieg damit weiter auf 10,9 Prozent an (Vorjahr: 10,4 Prozent).

«Mit diesen Ergebnissen sind wir sehr zufrieden, zumal unsere Kunden, die Verkehrsbetriebe, von den Lockdowns stark betroffen waren und phasenweise massive Rückgänge der Fahrgastzahlen und damit ihrer Einnahmen verzeichnen mussten. Auch die init Unternehmensfamilie litt unter den Einschränkungen, konnte jedoch im Unterschied zu anderen Unternehmen sehr effizient weiterarbeiten. Unsere Mitarbeitenden haben dies mit beispielhaftem Engagement und großer Zielstrebigkeit getan, sodass wir die vielfältigen neuen Herausforderungen sehr gut gemeistert haben. Dafür haben wir uns bei ihnen auch mit einer Sonderzahlung bedankt», so das Resümee des init Vorstands.

Archiv der Finanzberichte und Nichtfinanzieller Konzerberichte

Investor Service

Möchten Sie künftig Kapitalmarktinformation per E-Mail oder den Geschäftsbericht postalisch erhalten? Melden Sie sich zu unserem Investor Service an.